Mittwoch, 29. Dezember 2010

traditionell weine ich silvester immer ein bisschen. punkt zwölf, egal wie fröhlich ich eine minute vorher noch war. das ist so. immer schon, glaub ich. selten, weils besondere gründe geben würde.
2005. okay. ab und an mal männerkummer. oder sonstiger weltschmerz. vielleicht auch meine ausgeprägte schwäche, sich zu verabschieden. es gibt nichts was ich weniger kann, als tschüß zu sagen.
wenn ich in diesem jahr weine, dann um dieses grandiose jahr 2010. aber nur ein bisschen. denn im nächsten jahr wird mein traum in erfüllung gehen und mein kinderbuch erscheinen.
(wie das klingt. "ein traum in erfüllung gehen." als wäre endlich die "wünsch dir was!"-fee vorbei geschneit. vielleicht müsste es richtig heißen, dass ich im nächsten jahr endlich mal ein ziel erreichen werde.)

montag waren freunde hier und ich merke, wie ich mich verkriechen möchte wenn jemand sagt: "kinderbuchautorin". oder: "ich möchte dann ein exemplar mit signatur, ja?" als ob es mir nicht zusteht.
das ist wohl etwas, was ich mir als guten vorsatz fürs neue jahr vornehmen könnte: brust raus, kopf hoch. ;)

2011 wird gut. vielleicht ist das das geheimnis mit dem abschied nehmen: wenn man weiß, was kommt wird gut, dann stoppen tränen automatisch da, wo sie auf die grübchen eines lächelns treffen.

kommt gut rein! 

Kommentare:

Martina hat gesagt…

Du auch ... und eine Signatur hätte ich auch gerne ;o).
Ich freue mich, wenn Träume wahr werden, vielleicht macht es daher so viel Spass ein klitzekleinbisschen an deiner Geschichte teil zu haben :).

Liebe Grüsse
Martina

ela hat gesagt…

ich finds großartig, dass Du den Mut gefunden hast. Du hast so ein tolles Talent! Dein Headerbild ist der Kracher.

Viel Erfolg und Mut in 2011