Dienstag, 6. Juli 2010

die alte scheune

die alte scheune

so oft, wenn ich an der alten scheune vorbeigefahren bin, dachte ich: die möchte ich unbedingt irgendwann mal zeichnen.
sie liegt an einer viel befahrenen landstraße, gegenüber lediglich ein kleiner rasenstreifen, leitplanke, stacheldrahtzaun. und so hielt ich während der fahrt jedes mal ausschau, wo ich mich hinsetzen könnte mit meinem skizzenbuch.
gestern vormittag bin ich dann hin, habe mein auto auf den bürgersteig gestellt und mich auf das mäuerchen davor gesetzt. ein wenig doof kam ich mir vor. wenn mich einer sieht. kim, die künstlerin. haha.
und dann war aufeinmal alles um mich herum weg. außer einer biene, die mir um das rechte ohr brummte weil ich mich zu nah an ihren arbeitsplatz heran wagte, keine wahrnehmung mehr, wer oder was an mir vorbei ging oder fuhr.
nur ich, die biene, die scheune, der stift und das skizzenbuch. und sonne auf meiner haut.

Kommentare:

Dirk hat gesagt…

Muss jetzt doch mal ein Lob loswerden. Ich lese ja hier seit einiger Zeit still mit und schaue Deinem Zeichenstil beim Reifen zu :-)
Wenn ich das als Laie sagen darf, es ist definitiv eine Entwicklung zu sehen, von Deinen ersten Bildern bis heute. Lass Dich nicht durch eventuelle Rückschläge entmutigen, mach weiter!

Tina hat gesagt…

Wow, das ist wunder-wunderschön Kim.